„Einfach so“-Tag: Die intolerante Isy unterstützen

Crowdfunding-Plattformen faszinieren mich. Nicht nur die Tatsache, dass unzählige Menschen bereit sind, in die Ideen wildfremder Menschen zu investieren, sondern auch, weil ich hier so viele mutige Menschen sehe, die ihren Traum umsetzen und leben wollen. Und weil ich viele spannende Projekte sehe. Deshalb habe ich beschlossen, im Rahmen meiner „Einfach so“-Tage Reihe immer mal wieder das ein oder andere Projekt zu unterstützen.

Heute flatterte die Bitte, einen „intoleranten“ Food Truck zu unterstützen, durch meine Facebook Timeline. Etwas Intolerantes unterstützen? Ich? Never ever! Andererseits war der Eintrag in eine Gruppe gestellt worden, in der normalerweise „Anstand und Ordnung“ herrscht. 😉 Marketingtechnisch clever formuliert war der Eintrag jedenfalls. Ich war – natürlich – neugierig und bin auf dieses Video gestoßen:

Intolerant bezieht sich also, wie ich durch die Wahl der Gruppe, in der es gepostet wurde, schon vermutet habe, auf Lebensmittel. Isabella, die Initiatorin der Idee, erfährt diese Intoleranz täglich am eigenen Leib und hat deshalb beschlossen, ihre Leidenschaft für das Kochen und Backen zum Geschäftsmodell zu machen. Künftig will sie „Fast Food 2 GO“ in ihrem eigenen Verkaufswagen an die lebensmittelintolerante Frau und den lebensmittelintoleranten Mann bringen.

Intoleranz? Was geht das mich an?

Jetzt bin ich selbst wirklich tolerant, auch was Lebensmittel angeht. Aber seit sich meine Nichte nach einigen Jahren als Vegetarierin inzwischen vegan ernährt, überlege ich mir öfter mal, wie ich ganz einfache Dinge, die ich für ihre Ernährung nicht verwenden kann, ersetze. Seither sind mir Einschränkungen bezüglich der Nahrungmittelauswahl näher und deshalb hat mich Isabellas Appell wohl auch erreicht.

Jedenfalls  ist der „intolerante“ Truck gekauft, Gespräche mit Lieferanten sind geführt, Rezepte entworfen. Jetzt geht es darum, die Idee auf die Straße zu bringen. Dazu fehlt Isabella aktuell „nur noch“ die Grundausstattung. Abgesehen von den Umbaumaßnahmen am Truck handelt es sich dabei überwiegend um preiswertere Artikel. In der Summe kommt aber eben doch ein stolzer Betrag zusammen.

Wer „die intolerante Isy“ unterstützen will, kann dies auf Startnext tun. Heute, am 16. Mai 2014, hat sie knapp die Hälfte der benötigten 5.000 Euro zusammen. 15 Tage verbleiben ihr, den Rest auch zu crowdfunden. Hilfst du mit? Auch wenn du – wie ich – nicht in München wohnst? Einfach weil die Idee vielen Menschen den Alltag erleichtern wird? Und wer weiß, vielleicht hat Isabella ja schon in ein oder zwei Jahren eine ganze Wagenflotte. Auch in deiner oder meiner Stadt.

Isy jetzt unterstützen

Übrigens, unterstützen kannst du mit jedem beliebigen Betrag. Ab einer bestimmten Höhe hat Isabella sich ganz besondere Goodies für ihre Unterstützer einfallen lassen. Schau gleich mal nach.

Danke, Isy, für die gute Idee für meine „Einfach so“-Tage Blogposts!

Was ist Startnext

Startnext ist eine Crowdfunding Community für kreative Projekte im deutschsprachigen Raum. Hier stellen kreative Köpfe ihr Ideen vor und hoffen auf die Unterstützung der Masse. Schon viele tolle Projekte konnten so umgesetzt werden.

Veröffentlicht von

Ulrike

Ich verstehe analoge Bedenken und kann digitalen Mut machen. Und ich übersetze zwischen beiden Welten. In Unternehmen, bei MitarbeiterInnen, im Dienstleistungsumfeld, im Privatleben, auf meinen Blogs. Das ist meine Leidenschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s