Das kann das neue Google Drive

Google hat Drive ein Update spendiert. Eigentlich bleibt alles gleich und trotzdem ist es ganz anders. Zumindest optisch. Mir gefällt die aufgeräumtere Oberfläche bislang gut und ich kann nur zum (noch freiwilligen) Wechsel raten.

Google, Drive, neu, Update, besser, einfach
Super aufgeräumt: Das neue Google Drive in der Raster-Ansicht.

Ich arbeite sehr gerne mit Drive. Im Grunde habe ich hier fast alles, was ich brauche: Dokumente, Tabellenkalkulation, Präsentationen, schnell erstellte Umfragen, Fotos. Wenn ich klassische Ordnerstrukturen gewöhnt bin, kann ich mir diese erstellen. Nötig ist es durch die Volltextsuche aber nicht.

Für Neueinsteiger bei Drive war die Struktur – so wie ich es erfahren habe – meist an den gleichen Stellen verwirrend:

  • die Option „Für mich freigegeben“ war nicht selbsterklärend
  • die Volltextsuche mit ihren Vorteilen war nicht bekannt
Was ist neu an Google Drive

Nach dem Update sollten diese Probleme verschwunden sein. Abgesehen davon, dass es laut Google selbst schneller ist, ist auch die intuitive Bedienbarkeit gestiegen:

  • Alle Funktionen, auch der Upload, sind jetzt über einen einzigen Butten bedienbar. Also ein Klick und der Rest ist selbsterklärend. Das war zwar vorher nicht viel anders, der Hochladen Butten war direkt neben dem Button zum Erstellen neuer Dateien, aber die neue Lösung ist eleganter und für Neulinge unmissverständlich.
  • Aus „für mich freigegeben“ wird „Neu hinzu gekommen“, wie vom Posteingang gewohnt. Hier werden die Dateien jetzt sehr übersichtlich aufgelistet. Mouseover zeigt sofort alle verfügbaren Optionen an.

Überhaupt ist die Darstellung insgesamt viel übersichtlicher geworden. Wählt man „Raster-Ansicht“ (rechts oben), werden Ordner als kleine Tags abgebildet, was die Suche auch bei viel Content sehr übersichtlich werden lässt.

Vertrauter wirkt auch das Symbol für die Sortierung: AZ mit zwei Pfeilen. Also so, wie man es auch aus der Tabellenkalkulation kennt.

Kleine Änderung, große Wirkung beim neuen Google Drive

Alles in allem sind das kleine Änderungen, die aber für mehr Durchblick und ein deutlich moderneres  Design sorgen.

Laut Google wird das Update derzeit ausgerollt. Wer es schon hat: Nutzen!

Wer es noch nicht hat: Keine Angst, die Benutzerfreundlichkeit steigt.

 

Veröffentlicht von

Ulrike

Ich verstehe analoge Bedenken und kann digitalen Mut machen. Und ich übersetze zwischen beiden Welten. In Unternehmen, bei MitarbeiterInnen, im Dienstleistungsumfeld, im Privatleben, auf meinen Blogs. Das ist meine Leidenschaft.

2 Gedanken zu „Das kann das neue Google Drive“

  1. Ich arbeite schon länger mit Google Drive und halte die Volltextsuche für den größten Vorteil. Was mir jedoch auffällt ist, dass einfach bei weitem nicht alle Dokumente via Volltextsuche gefunden werden. Liegt das evt. daran, dass nicht alle Dokumente indiziert werden? Wie kann man das verbessern?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s