Schnell und einfach Geld verdienen im Internet: Tipps und Tricks (I)*

Im Internet kann man Geld verdienen, aber nicht mit Tipps und Tricks, sondern mit Kreativität, harter Arbeit und einer gehörigen Portion Glück. Deshalb gilt es, verlockende Angebote sorgfältig zu prüfen.

Geld verdienen, Internet, Blog, Trick Das Gerücht hält sich hartnäckig: Mit den richtigen Tricks lässt sich mit Blogs und Websites schnell und einfach viel Geld verdienen. Ich streite nicht ab, dass das möglich ist. Mit einer genialen Geschäftsidee, viel Zeit und Engagement, einem guten Netzwerk und einer ordentlichen Portion Glück klappt das sicher hin und wieder. Mehr Geld verdienen aber vermutlich diejenigen, die absolut unfehlbare Geheimtipps verkaufen.

Und diese Tipps wandeln sich mit der Zeit. Alle paar Monate wird ein neues Glücksschwein durchs Dorf gejagt und jedes Mal gibt es hoffnungsvolle Träumer, die sich als Hans im Glück wähnen, wenn sie darauf aufspringen.

Verlinkt mit dem Erfolg

Linkbuilding war so ein Erfolgsrezept. Wie wild wurde getauscht, ge- und verkauft und auf Teufel komm raus die unmöglichsten Dinge miteinander verlinkt. Hauptsache viele eingehende Links auf der Seite. Denn dann wurde man gefunden bei Google. So zumindest die Theorie.

Da Google nicht blöd ist, wurde diesem Kuhhandel schnell ein Riegel vorgeschoben. Positiver Nebeneffekt: Diejenigen, die vorher dafür gezahlt haben, dass sie von anderen Seiten verlinkt wurden, können jetzt nochmal dafür zahlen, dass die Links gelöscht werden.

Content ist jetzt alles

Sinnvolle Inhalte sind aktuell das Geheimrezept. Das macht es für viele schon schwerer, denn dazu muss man Ideen haben und schreiben, was einerseits Zeit kostet, andererseits ein gewisses Geschick erfordert.

Eigentlich keine Problem, denn dafür gibt es Agenturen. Agenturen, die sich das Erstellen guter Texte angemessen bezahlen lassen. Aber bezahlen will Hans im Glück ja nichts. Er will verdienen, gerne auch an anderen. Also erstellt er eine Website, die sich irgendwie mit allen Themen beschäftigt, mit denen andere Geld verdienen:

  • Fashion
  • Lifestyle
  • Musik
  • Digitale Endgeräte
  • Kinder
  • Familie
  • usw.

Wenn man zuschlägt, dann nämlich richtig!

Nehme Content. Biete Reichweite

Also sucht man sich Bloggerinnen und Blogger zu allen relevanten Themen. Möglichst solche, die mit der digitalen Welt nicht so genau vertraut sind und folglich keine unangenehmen Fragen stellen. Diesen bietet man großzügig eine tolle neue Plattform zur kostenlosen Nutzung an. Hier dürfen sie – natürlich ebenfalls kostenlos – Blogbeiträge erstellen, sie mit einem Hinweis auf ihren Blog versehen und einem großen Publikum zugänglich machen. Alles Dank der Großzügigkeit des Webseitenbetreibers!

Das ist Nonsens, sagst du? Weil eine neue Seite ohne Inhalt noch keine Reichweite hat und somit den Blogbetreibern auch keinen Ausgleich für ihren wertvollen Content bietet.  Pssstt! Bist du wohl ruhig?! Das brauchen die Bloggerinnen und Blogger doch nicht zu wissen, dass Hans im Glück sich mit ihrer Arbeit eine goldene Gans verdienen will.

Dann kriegst du halt Prozente

Und wenn doch mal jemand Fragen stellt, verspricht ihm Hans im Glück einfach großzügig ein paar Prozente der potenziell zu erwartenden Werbeeinnahmen, die er mit der Seite irgendwann verdienen wird. Zum einen weiß dann sowieso niemand, wie viel das genau ist und zum anderen muss er die ja selbstverständlich unter allen Content-Lieferanten aufteilen. Da wird der/die Einzelne doch hoffentlich verstehen, dass nicht viel übrig bleibt. Hans im Glück will doch fair zu allen sein. Besonders zu sich selbst.

Deshalb meine Empfehlung: Vermeintlich großzügige Angebote ausgiebig prüfen und hinterfragen. Das schützt vor unangenehmen Überraschungen.

In loser Folge werde ich hier „Trends“ vorstellen, denen ich immer wieder in meinem digitalen Leben begegne. Trends, die davon leben, dass sie nicht kritisch hinterfragt werden.

Weitere Insidertipps für das schnelle Geld im Internet.

*Vorsicht, meine Insidertipps können Spuren von Ironie enthalten.

Empfehlenswert: WordPress 4 von A bis Z im Video Training

Seit Jahren arbeite ich mit WordPress als Blog-Software. Deshalb war ich erst skeptisch, ob es sich lohnen würde, ein Video-Training WordPress 4 zu begutachten. Ausschlaggebend für die Pro-Entscheidung war die Tatsache, dass es sich um die Installation von WordPress auf eigenem Webspace handelt. Damit habe ich zwar schon des Öfteren geliebäugelt, mich aber aus Gründen der Bequemlichkeit dagegen entschieden. Mit WordPress 4 – Das umfassende Training wird sich das ändern. Es dokumentiert für Einsteiger und Fortgeschrittene gut nachvollziehbar jeden einzelnen Installationsschritt und der kluge Aufbau stellt es allen Nutzern frei, wie tief sie einsteigen wollen. Absolut empfehlenswert!

Wordpress 4 schnell und einfach für Einsteiger und Fortgeschrittene
WordPress 4 – Das umfassende Training (Cover: Galileo Press)

Kurz bevor das umfassende Trainings-Video zu WordPress 4 von Galileo Press eintraf, hatte ich mich mit Suchmaschinen-Optimierung beschäftigt. Und schon da war die Lust, mich mal wieder mit einer eigenen Website zu beschäftigen, neu aufgeflammt. Das erste Video Kapitel hat mich dann bereits vollends überzeugt: Mein Blog zieht um, ich verwalte ihn künftig selbst. Wie ausgefeilt und optimiert, kann ich jetzt noch nicht sagen. Das entscheide ich spontan anhand des Videos.

Was kann WordPress 4 – Das umfassende Training

Schon nach den ersten Videos wird klar: Dieses Training kann selbst unerfahrene WordPress Nutzer mitnehmen ohne für die, die mit WordPress schon vertraut sind, langweilig zu sein. Durch die Unterteilung in mehr als 100 Einzelschritte ist es leicht, ein Kapitel zu verkürzen, wenn man Funktionen – zum Beispiel das Dashboard – bereits kennt. Alles Schritte sind gut nachvollziehbar, die Sprache frei von überflüssigem Bullshit-Bingo. Birgit Olzem und René Reimann führen ihre Trainingspartner mit WordPress 4 Schritt für Schritt zum Ziel, egal ob das ein einfaches Blogprojekt ist oder ein Online-Shop.

Der Inhalt

  • WordPress installieren
  • Das Dashboard
  • Plug-ins installieren
  • Das Standarddesign verändern
  • Der Aufbau eines Themes
  • Eigene Gestaltungsideen umsetzen
  • WordPress als Content Management System
  • Websites optimieren
  • Websites absichern und veröffentlichen
  • Multisites – Mehrere Websites verwalten
  • WordPress und Mehrsprachigkeit
  • Einen Onlineshop betreiben
  • Der Blick über den Tellerrand
WordPress 4 – Über 100 Videos in 13 Kapiteln. 11 Stunden geballtes Wissen

Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich noch nie bewusst mit einem Video-Training gearbeitet. Ich muss sagen, ein besserer Einstieg als mit WordPress 4 – Das umfassende Training mit Birgit Olzem und René Reimann hätte sich mir nicht bieten können. Klar war mir vieles durch meine bisherige Nutzung von wordpress.com bekannt, aber die Sicherheit, mir eine lokale Testumgebung aufzubauen und meine Installation dort zu optimieren, ehe sie auf einen Live-Server geht, hätte ich nicht gehabt. Birgit Olzem zeigt Schritt für Schritt, wie einfach das eigentlich ist.

Wer wie tief man in die Gestaltung einer Website mit WordPress 4 einsteigen will, entscheidet jeder selbst. Wem die Arbeit an den Templates zu komplex ist, der arbeitet einfach mit einem der zahllosen Angebote, die es für WordPress gibt und passt dieses auf den individuellen Bedarf an. Und wer keine eigenen Themes entwickeln will, lässt es eben. Der intelligente Aufbau des Lehrmaterials nimmt jeden so weit mit, wie er oder sie gehen will.

Und natürlich fehlen auch die Themen SEO, Sicherheit, Backups, Responsive Webdesign und Wartung nicht. Übungsdateien, die im Training angesprochen werden, runden das Paket ab. Für mich eine rundum gelungene Sache und eine klare Kaufempfehlung.

Die DVD

DVD-ROM mit über 100 Videos, gegliedert in 13 Kapitel, Spielzeit über 11 Stunden. Mit komplettem HTML- und CSS-Code und allen nötigen WordPress-Dateien zum Üben und Mitmachen. HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel). Vollbild- und Fenstermodus, Unterteilung in Lernschritte, mit Lesezeichen, Suchfunktion und Index zum Nachschlagen. Für Windows (8, 7, Vista), OS X (Intel) und Linux. Alle Videos lauffähig auf Android, iPad und iPhone.

Das Training kann auf Wunsch auch zum Download bereit gestellt werden.

Die Trainer

Birgit Olzem: Birgit Olzem ist seit vielen Jahren selbstständig tätig als Beraterin und Trainerin für Internetanwendungen. Sie hat zahlreiche Projekte mit WordPress im Kundenauftrag realisiert – selbstständig und für die Inpsyde GmbH. Seit 2010 hat sie sich auf Workshop und Trainings für WordPress spezialisiert und leitet das WordPress-Trainings-Programm »EduPress« der Inpsyde GmbH. Als Release-Manager für die deutschsprachige WordPress-Version betreut sie das Übersetzer-Team und koordiniert die Veröffentlichungen der deutschen Software-Versionen. Sie arbeitet eng mit den WordPress-Hauptentwicklern auf internationaler Ebene zusammen.

René Reimann: René Reimann ist ausgebildeter Mediengestalter für Digital- & Printmedien, Webentwickler, Berater, Dozent, Mitglied der IHK-Prüfkommission für Mediengestalter und offizieller »WordPress Professional«. Er konzipiert und entwickelt professionelle WordPress-Lösungen für die Inpsyde GmbH und gibt regelmäßig Schulungen zu WordPress.

WordPress 4 – Das umfassende Video-Training, erschienen bei Galileo Press, 2014, Spielzeit 11 Stunden, € 39,90, ISBN 978-3-8362-3464-1. Danke für die Bereitstellung des Videos.