Solmecke/Wahlers: Recht im Social Web

Mit “Recht im Social Web” haben Christian Solmecke und Jakob Wahlers ein umfassendes und gleichzeitig für Laien hervorragend verständliches Nachschlagewerk geschrieben, dass sich nicht nur diejenigen zu Gemüte führen sollten, die im Netz arbeiten, sondern alle, die in der Welt der Social Networks aktiv sind.

Dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, sollte sich inzwischen herum gesprochen haben. Manch einer hat es auch schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. Christian Solmecke und Jakob Wahlers führen mit “Recht im Social Web” jetzt kompetent und für rechtlichen Laien verständlich durch den Rechts-Dschungel im Social Web.

Recht, Internet, Bildrechte, Bilder, kostenlos, Social
(Cover: Galileo Computing)
Der Inhalt
  • Der Start ins Social Web – was muss ich beachten?
  • Die Verwendung von Bildern und Videos im Social Web
  • Musik im Social Web
  • Die richtige Verwendung von Texten
  • Erlaubnis zur Nutzung von Inhalten – die Lizenz
  • Was bei der Nennung und Abbildung von Marken und Markenlogos zu beachten ist
  • Die Verbreitung von Aussagen im Social Web
  • Datenschutz im Social Web
  • Social Media Marketing – Werbung im Social Web
  • Wenn mal etwas schiefgeht – Haftung im Social Web
  • Social Media im Arbeitsverhältnis
  • Die Übertragung von Social-Media-Projekten
  • Mustertexte

Über 500 Seiten nützliches Wissen haben die beiden Autoren zusammengetragen, eine Tatsache, die auf den ersten Blick vielleicht abschreckt. Aber keine Sorge, Solmecke/Wahlers haben einen großen Bogen um schwer verständlichen Juristenjargon gemacht. Locker und wirkdlich für alle Leser nachvollziehbar erläutern sie die größten Stolperfallen in Sachen Internetrecht. Dabei fehlen natürlich auch die passenden anschaulichen Beispiele nicht.

Der Aufbau: Perfekt für Praktiker!

Hervorzuheben ist auch der Aufbau des Buches. Wer mit einem Blog, einem Facebook-Account, einem Youtube Kanal starten will, findet gleich in Kapitel eins eine hervorragende Übersicht über die wichtigsten Punkte, die es zu beachten gilt. Besonders gut daran finde ich die vielen Links zu den jeweiligen AGB, Sonderbestimmungen, Regeln usw.. Gerade diese ändern sich sich sehr schnell. Durch den Verweis auf die Links statt auf die detaillierten Inhalte, stellen die Autoren sicher, dass man bei Bedarf die aktuellste Version vor Augen hat. Viel Raum wird auch den Bildrechten gewidmet, ein Thema, mit dem immer noch zu viele Internetnutzer überaus sorglos umgehen.

Ein eigenes Kapitel widmet sich dem Glatteis-Thema “Social Media im Arbeitsverhältnis”. Hier ist besondere Vorsicht angesagt und zwar von beiden Seiten, wenn die Online-Präsenz langfristig ohne Folgen bleiben soll.

Ich gebe es zu, ich war skeptisch. Mehr als 500 Seiten “Juristen-Blabla”. Da würde ich sicher viel Spaß haben! 😉 Und den hatte ich in der Tat, denn “Recht im Social Web” liest sich “einfach so herunter”. Keine Spur von “Juristen-Blabla”, keine Bandwurmsätze mit Rechtszitaten, nichts. Dafür viele anschauliche Beispiele, allgemeinverständliche Formulierungen und viel viel Fachwissen.

„Recht im Social Web“ gehört auf jeden Schreibtisch

Mit “Recht im Social Web” hat Galileo schon wieder ein Buch abgeliefert, das als Nachschlagewerk auf jeden Schreibtisch gehört. Ja, ich weiß, das habe ich auch bei “Der Social Media Manager” von Vivian Pein und bei “Think Content!” von Miriam Löffler geschrieben. Aber irgendwie schafft es der Verlag, wirklich gute “Standardwerke” zu “produzieren” – und das für wenig Geld. Also kaufen, querlesen und griffbereit als Nachschlagewerk auf dem Schreibtisch deponieren!

Hol’ Dir Recht im Social Web

zum Welttag des Buches am 23.04.2014 verlose ich im Rahmen der Aktion “Blogger schenken Lesefreude” ein Exemplar von “Recht im Social Web”. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Danke übrigens an den Galileo Verlag, der mir dieses Buch zur Rezension und Verlosung überlassen hat. Ich weiß, mein fortlaufendes Lob über eure Bücher klingt arg nach Bestechung, aber ich kann schlecht etwas Negatives schreiben, wenn ich nichts finde, was ich bemängeln könnte.

Christian Solmecke

Rechtsanwalt Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei Wilde Beuger Solmecke und hat sich in den vergangenen Jahren auf Internetrecht/E-Commerce spezialisiert. So betreut er zahlreiche Medienschaffende und Unternehmen, die online agieren. Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Christian Solmecke auch Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet (DIKRI) an der Cologne Business School. Dort beschäftigt er sich insbesondere mit Rechtsfragen in sozialen Netzen.

Jakob Wahlers

Jakob Wahlers ist Rechtsanwalt und befasst sich mit IT-Recht, Datenschutz und Social Media. Zu diesen Themen hält er Vorträge und publiziert Fachveröffentlichungen. Er ist als Justiziar für ein großes IT-Unternehmen tätig.

Buchinfo: “Recht im Social Web” von Christian Solmecke und Jakob Wahlers, erschienen bei Galileo Computing, Februar 2014, 523 Seiten, € 29,90, ISBN 978-3-8362-2608-0

Im Preis inklusive ist ein Testzugang zum Online-Buch. Soll der Zugang über die Testphase hinaus genutzt werden, gilt für Käufer des Buches ein Vorzugspreis.

Think Content! Content-Strategie, Content-Marketing, Texten fürs Web

Content ist King und Miriam Löffler ist die würdige Queen dazu. Mit Think Content! liefert sie ein umfassendes Handbuch für alle ab, die mit ihren Texten im Web erfolgreich sein wollen. Seien es Strateg_innen, Marketer oder Texter_innen. Und wie bei Textprofis zu erwarten, kommt sie dabei ohne den sonst üblichen Buzzword Ballast aus. Think Content! hat das Zeug zum Standardwerk.

Content, Marketing, Blog, Website, Gewinnspiel, Verlosung, Galileo
Cover: Galileo Press

Die schlechte Nachricht vorweg: Guter Content kostet Geld und Zeit. Und guter Content ist Teamwork über die Abteilungen hinweg. Die gute Nachricht: Guter Content ist machbar, auch mit kleinerem Budget. Dafür ist es aber nötig, dass alle Abteilungen an einem Strang ziehen und verstehen, dass es für die Kunden auf die Qualität der Inhalte ankommt und nicht darauf, wer sie erstellt hat. Think Content! geht dabei ausführlich auf die unterschiedlichen Ansprüche der einzelnen Abteilungen ein.

Die Content-Strategie

Teil eins, die Content-Strategie, widmet sich auf rund 150 Seiten der richtigen Planung von Web-Content. Beginnend beim Content -Audit, der systematischen Analyse aller vorhandenen Webtexte des Unternehmens, über das Remake alter Inhalte bis zum Content-Controlling, führt Miriam Löffler Schritt für Schritt durch die Content-Strategie. Hervorragend dabei: Zahlreiche Checklisten und Ideensammlungen, die mir als Leserin den Einstieg leicht machen.

Das Content-Marketing

Teil zwei, das Content-Marketing, klärt auf rund 200 Seiten die wichtigsten Voraussetzungen für eine sinnvolle Vermarktung der eigenen Inhalte. Die Bedeutung der Zielgruppe wird hier klar hervor gehoben. Wer nicht weiß, für wen er/sie schreibt, kann nur schwer die richtigen Menschen erreichen. Ausführlich wird natürlich auch auf das derzeitige Dream-Team Content und SEO eingegangen. Und natürlich darauf, dass man erst einmal guten Content erstellen muss, ehe man erfolgreich damit wirtschaften kann. Dabei sollten alle Register crossmedialer Kampagnen gezogen werden. Neben Text können Videos, Infografiken und was sonst noch verfügbar ist, zum Einsatz kommen.

Das Webtexten

Teil drei, das Webtexten, widmet sich ausführlich dem soliden Handwerk des Schreibens.  Wer hier in gute Ausbildung und damit letztlich in Qualität investiert, wird belohnt. Denn längst ist der Anspruch an guten Text im Netz gestiegen. Die Abwehrhaltung gegen nicht zielgruppengerechten Content wächst. Damit Texter gute Ergebnisse liefern können, brauchen sie ein sauberes und ausführliches Briefing. „Mach mal“ reicht selten aus. Und nicht jeder Text passt überall. Werbelastige Produktbeschreibungen haben nichts in Social Media verloren und reine SEO-Texte beleidigen fast immer das Auge des Lesers. Auf rund 150 Seiten macht Miriam Löffler ihre Leser mit Texter-Regeln, mit SEO für Content-Manager und der Demut vor dem Text vertraut.

Für jeden Arbeitsbereich der passende Content

Durch die klare Unterteilung in drei separate Themenblöcke bietet Think Content! für jede Abteilung, die mit den Webtexten in Berührung kommt, das passende Werkzeug. Schnell wird klar, dass es nicht eine/einen für alles geben sollte, denn wer alles macht, macht selten wirklich alles sehr gut. Eine Erkenntnis, die sich glücklicherweise  in den Unternehmen nach und nach verbreitet.

Nach “Der Social Media Manager” von Vivian Pein halte ich mit “Think Content!” von Miriam Löffler erneut ein Fachbuch von Galileo Press für die Web- und Social Media Branche in den Händen, das auf keinem Schreibtisch fehlen sollte. Sowohl wegen seiner fachlichen Schlagkraft als auch wegen seiner Transparenz und Übersichtlichkeit.

Geballtes Fachwissen völlig schnörkellos präsentiert

Think Content! ist inspirierend und verleitet mit seinen vielen Checklisten zum sofortigen Loslegen und Ausprobieren. Außerdem lässt es jede Zielgruppe, Strategen, Marketer oder Texter, da einsteigen, wo sie angesprochen wird. Wieder hat Galileo Press in Miriam Löffler eine Autorin gefunden, die geballtes Fachwissen völlig schnörkellos in ein eingängiges, übersichtliches, gut zu lesendes Buch verpackt. Und das zu einem sensationellen Preis!

Von mir eine ganz entschiedene Kaufempfehlung.

Hol’ Dir Think Content! mit “Blogger schenken Lesefreude”!

Muss ich haben! Kannst Du haben! Denn Ende April verlose ich im Rahmen der Aktion Blogger schenken Lesefreude ein niegelnagelneues Exemplar von Think Content!.
Mehr dazu.

Miriam Löffler

Miriam Löffler ist freie Beraterin, Seminar-Leiterin und Coach im Bereich Content-Marketing, Content-Strategie, Webtext, E-Commerce. Sie verfügt über eine langjährige Berufserfahrung bei renommierten Unternehmen (Amazon, Weltbild.de, Ciao.de, ProSiebenSat.1 Media AG).
In diversen (leitenden) Funktionen war sie hier in den Bereichen Marketing, Redaktion, Projektmanagement oder PR tätig und lernte dabei sämtliche Prozesse und Themen kennen, die wichtig sind, um eine erfolgreiche Website aufzubauen. Unsere Autorin betreut seit 2010 als freie Beraterin sowohl Start-Up-Kunden als auch Großkonzerne im B2B- und B2C-Bereich. Zudem weist sie Erfahrung als Seminarleiterin, Coach und Dozentin im Bereich Webtext/Content auf (www.embis.de und http://www.text-college.de).

Buchinfo: Think Content! von Miriam Löffler, erschienen bei Galileo Computing, Februar 2014, 627 Seiten, € 29,90, ISBN 978-3-8362-2006-4

Fast geschenkt: „Think Content!“ von Miriam Löffler

Content Marketing ist aktuell in aller Munde. Passend dazu verlose ich zum Welttag des Buches ein Exemplar „Think Content!“ von Miriam Löffler, erschienen bei Galileo Press. Was ihr dafür tun müsst? Sagt mir, warum ihr euch Gedanken um Content macht.

Es ist wieder so weit: Die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ steht vor der Tür. Und ich mache – wie könnte es anders sein – auch dieses Jahr wieder mit. Schon jetzt freue ich mich auf das Lächeln, das sich hoffentlich im Gesicht desjenigen oder derjenigen zeigen wird, der/die das Buch gewinnt.

Content, Marketing, Blog, Website, Gewinnspiel, Verlosung, Galileo
Cover: Galileo Press
„Think Content!“ zum Tag des Buches sichern
  • Hinterlasst bis spätestens 25.04.2014 unter diesem Blogpost einen Kommentar, warum ihr euch Gedanken über das Thema „Content“ macht.
  • Verlost wird ein Exemplar „Think Content!“ von Miriam Löffler, das Ende Februar 2014 erscheint. Danke an Galileo Press, die mir das Buch zu diesem Zweck überlassen haben.
  • Denkt daran, dass ich per E-Mail zu euch Kontakt aufnehmen muss, um die Versandadresse zu erfahren.
  • Gebt keine Adressen in den Kommentaren an (Datenschutz!).
  • E-Mail  und Postadressen werden ausschließlich zur Ermittlung des/der Gewinner_in verwendet.
  • Die Verlosung erfolgt am 26.04.2014.
  • Versendet wird als Büchersendung ausschließlich an Adressen in Deutschland.

Viel Spaß und natürlich viel Glück bei der Aktion!

Zur Rezension von Think Content!

Bei mir bekommst Du „Recht im Social Web“

Zur Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ am Welttag des Buches können sich meine Leser_innen „Recht im Social Web“ von Christian Solmecke und Jakob Wahlers sichern. Der Preis dafür: Einfach bis spätestens 23.04.2014 einen Kommentar zu diesem Blogpost hinterlassen und mit etwas Glück kann der/die Kommentierende schon wenige Tage später eine Büchersendung entgegen nehmen. Allerdings versende ich ausschließlich an Adressen innerhalb Deutschlands.

„Mitmachen Ehrensache“ hieß es für mich sofort, als ich die erste Werbung zur diesjährigen Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ gesehen habe. Schon 2013 war ich dabei und hatte viel Spaß dabei. Schließlich gehören meine „Einfach so“ Tage, an denen ich anderen mit Kleinigkeiten ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann, zu den Dingen, die auch mich glücklich machen.

Welttag, Tag, Buch, Verlosung, Gewinnspiel, Blog, Blogger, Recht, Social, Web, Galileo
Cover: Galileo Press
Wie geht es?
  • Hinterlasst bis spätestens 25.04.2014 unter diesem Blogpost einen Kommentar, wenn ihr Recht im Social Web“ von Christian Solmecke und Jakob Wahlers, das Ende Februar 2014 bei Galileo Press erscheint. Danke an Galileo Press, die mir das Buch zu diesem Zweck überlassen haben.
  • Verlost wird ein Exemplar des o.g. Buches.
  • Denkt daran, dass ich per E-Mail zu euch Kontakt aufnehmen muss, um die Versandadresse zu erfahren.
  • Gebt keine Adressen in den Kommentaren an (Datenschutz!).
  • E-Mail  und Postadressen werden ausschließlich zur Ermittlung des/der Gewinner_in verwendet.
  • Die Verlosung erfolgt am 26.04.2014.
  • Versendet wird als Büchersendung ausschließlich an Adressen in Deutschland.

Nun bleibt mir nur noch eins: Euch viel Spaß und viel Erfolg mit der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ zu wünschen.

Eine ausführliche Rezension zu diesem Buch findet Ihr hier: Solmecke/Wahlers – Recht im Social Web
Bitte beachtet, dass nur die Kommentare hier unter der Gewinnspiel-Aktion für die Verlosung gewertet werden können.